Rezept für Orangen-Gewürz-Sirup – mit Etikett zum Ausdrucken

Rezept für Orangen-Gewürz-Sirup - mit Etikett zum Ausdrucken

Hier habe ich ein im wahrsten Sinne des Wortes zuckersüßes Weihnachts-Mitbringsel für euch: Das Orangen-Gewürz-Sirup!

Ich mag es einfach uuuunheimlich gern! Und die Verwendungsmöglichkeiten sind wirklich vielfältig:

  • Zum Süßen von Müsli, Quark oder Naturjoghurt
  • Als Sauce übers Eis oder zum Fruchtsalat
  • Mit Mineralwasser (oder Sekt!) aufgefüllt ergibt es ein leckeres Getränk (da kann gekaufte Orangen-Limonade nicht mithalten!!)
  • … und bestimmt fallen mir (oder euch?) noch viel mehr Verwendungsmöglichkeiten dafür ein!

In kleine Flaschen füllen, Etiketten draufkleben (gerne könnt ihr die von mir gestalteten Etiketten dafür verwenden, HIER ist die PDF-Datei zum kostenlosen Download – ohne Jahreszahl!), dann noch ein Häubchen aus Stoff oder Papier um den Deckel binden – schon ist das Sirup zum Verschenken bereit!

Und hier kommt nun auch endlich das Rezept 🙂

Zutaten:

  • 2,5 l Orangensaft (am besten frisch gepresst)
  • 0,5 l Maracujasaft
  • 1 kg Zucker
  • 3-4 Teebeutel aromatisierten Weihnachtstee (davon gibt es derzeit ja die verschiedensten Geschmacksrichtungen im Supermarkt – sucht euch eine aus!)

Zubereitung:

  • Die Säfte in einem großen Topf mit dem Zucker gut verrühren und das Ganze zum Kochen bringen.
  • Kurz aufkochen lassen, dann die Hitze herunterschalten, bis das Zucker-Saft-Gemisch nur noch leicht vor sich hinköchelt.
  • Leicht köcheln lassen. Dabei immer wieder mal umrühren und evtl. entstehenden Schaum abschöpfen.
  • Nach ca. einer Stunde vom Herd nehmen und die Teebeutel in die heiße Flüssigkeit geben. 10 Minuten ziehen lassen.
  • Die Teebeutel entfernen und das noch heiße Sirup mit einem Trichter in saubere, mit heißem Wasser ausgespülte Fläschchen füllen.
  • Gut verschließen.
  • Kühl und dunkel aufbewahrt hält das Sirup mehrere Wochen. Na ja, theoretisch jedenfalls … Es schmeckt aber so gut, dass es meist schon nach einer Woche leer ist 🙂

saly-signatur

Zum Ausdrucken: winterliches Geschenkpapier

winter-geschenkpapier

Soooo, heute habe ich ein winterliches Geschenkpapier für euch, das ihr selbst ausdrucken könnt. Es ist nicht nur für Weihnachten geeignet, sondern kann den ganzen Winter durch Verwendung finden.

Ideal ist es zum Beispiel auch, um einem erkälteten Nachbarn/Kollegen/… einen Gruß zu schicken: Ein Päckchen Papiertaschentücher hübsch darin einpacken und zusammen mit ein paar Orangen oder einem guten Kräutertee beim Kranken vorbeibringen.

Hier findet ihr auch schon die PDF-Datei zum kostenlosen Download.

Zwei Dinge bitte ich zu beachten:

  1. Jeder Drucker ist ein bisschen anders und ich kann euch deshalb keine exakten Maße nennen – es wird aber beim Ausdruck mit Sicherheit ein schmaler weißer Rand um das Papier bleiben. Druckbereich und so – ihr kennt das ja bestimmt 🙂
  2. Das Din-A4-Papier reicht natürlich nur für kleine Päckchen.

Übrigens … Falls ihr zu den vielen Menschen gehört, die einen weihnachtlichen Rundbrief versenden: Das Papier lässt sich natürlich auch ganz toll als Rückseite dafür verwenden.

Oder ihr schneidet eine Klappkarte aus Tonkarton und beklebt sie mit dem Papier.

Oder ihr macht daraus einen Schutzumschlag für ein kleines, winterliches Fotoalbum mit den schönsten Fotos eurer Kinder im Schnee.

Oder …

Euch fällt bestimmt noch so manche Verwendung dafür ein! 🙂

Wie immer gilt: Nur zum persönlichen oder kirchlichen Gebrauch. Eine kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

saly-signatur

Weihnachtliche Geschenkanhänger

Geschenkanhänger WeihnachtenGeschenkanhänger WeihnachtenGeschenkanhänger Weihnachten

Ja, auch das war eine meiner allerliebsten Beschäftigungen in den letzten zwei, drei Wochen – Geschenke erstellen und verpacken und dazu Geschenkpapier, Etiketten und Geschenkanhänger entwerfen 🙂

Ihr werdet in den nächsten Tagen noch einiges davon zu sehen kriegen. Heute gibts’s schon mal ein paar Geschenkanhänger, die ihr einfach ausdrucken (auf festeres Papier bzw. Tonkarton) und ausschneiden könnt.

Wie immer ist der Download der PDF-Datei mit den Geschenkanhängern kostenlos und nur für den persönlichen bzw. kirchlichen Gebrauch. Kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

saly-signatur

 

 

Zahlen für selbst gebastelte Adventskalender – als Etikett

Der November kommt so langsam aber sicher in Fahrt und es geht in Riesenschritten auf die Adventszeit zu. Hach, der Advent … Da freu ich mich schon so drauf!

Mögt ihr die Adventszeit auch so gern? Mit all ihren Düften und Leckereien? Zum Advent gehört bei uns immer auch ein Adventskalender.

Mein Schatz bekommt dieses Jahr wieder einen selbst gebastelten Adventskalender. Mit was er gefüllt wird, verrate ich hier allerdings nicht … sonst liest er das womöglich noch und die Überraschung ist dahin! 😉

Zahlen für selbst gebastelte Adventskalender, Etikett

Wie ihr seht, nutze ich zum Verpacken der 24 Überraschungen kleine braune Papiertüten, die mit Washi-Tape, kleinen Washistickern und/oder selbst gebastelten Ornamenten und einem Bändchen etwas aufgehübscht werden. Auch ein Bordürenstanzer kommt zum Einsatz. Und natürlich braucht jede Tüte ein Etikett mit der entsprechenden Zahl – sonst weiß mein Schatz ja gar nicht, an welchem Tag welche Tüte dran ist.

(Und … psssst … nicht weitersagen … aber so viel sei verraten: Beim diesjährigen Inhalt des Adventskalenders ist die richtige Reihenfolge sehr wichtig!)

Macht ihr eurem Liebsten/eurer Liebsten eigentlich auch einen Adventskalender?

Falls ihr dafür noch Zahlen-Eitektten braucht – ihr könnt gern die von mir gestalteten Anhänger mit dem Lebkuchen-Pärchen nehmen. Ich habe sie euch hier als PDF-Datei zum kostenlosen Download vorbereitet. Druckt sie am besten auf etwas stärkerem Papier aus (z.B. Tonzeichenpapier). Dann nur noch entlang der gestrichelten Linie ausschneiden, mit der Lochzange (oder dem Locher) ein Loch für das Bändchen machen – fertig 🙂

Wie immer gilt: Bitte nur für den persönlichen Gebrauch (oder für den kirchlichen, wenn ihr in der Gemeinde für jemanden Adventskalender basteln wollt. Vielleicht basteln die Konfirmanden mal für die Senioren?).

Eine kommerzielle Nutzung ist jedoch nicht gestattet.

Zahlen für selbst gebastelte Adventskalender, Etikett

Ganz besonders freut es mich natürlich, wenn ich eine kurze Information über das Kontaktformular bekomme, wenn und wofür ihr eines meiner Designs bei euch einsetzt. Wer mich ganz glücklich machen will, darf natürlich auch gern eine Mail an salys_farm@web.de schicken und ein Bild davon anhängen 🙂

Signatur Saly Salys Farm Salyasin

Nachtrag: Wrap zum Verschenken des Apfelbrotes

Da hab ich gestern doch glatt was vergessen …muss am Alter liegen. ^^

Zu dem Rezept für das Apfelbrot gehört natürlich auch noch eine kostenlose PDF-Datei mit einer „Wickelhülle“ (neudeutsch: einem Wrap), das ihr zum Verschenken des Apfelbrotes einfach drumrumwickeln könnt 🙂

Wrap für Apfelbrot

(Wenn ihr vorher schon wisst, dass ihr das Apfelbrot verschenken wollt, und es deshalb in einer Einmal-Backform gebacken habt, passt das Wrap da übrigens auch drumrum.)

Apfelbrot Wrap

Ganz besonders freut es mich natürlich, wenn ich eine kurze Information über das Kontaktformular bekomme, wenn und wofür ihr eines meiner Designs bei euch einsetzt. Wer mich ganz glücklich machen will, darf natürlich auch gern eine Mail an salys_farm@web.de schicken und ein Bild davon anhängen 🙂

saly-signatur

Inspiration für den Essplatz

Heute werfen wir mal einen Blick in meine Küche, und zwar schauen wir uns die Wand am Esstisch genauer an.

Free printables - Wandposter - Inspiration - Dekoration am Essplatz

Wir ihr sehen könnt, hängen an unserem Essplatz drei Bilder mit Texten. Allerdings wechseln diese Bilder ständig!

Es handelt sich dabei um ganz einfache und supergünstige Kork-Tischsets von Ikea, die ich an die Wand genagelt habe. Sie bleiben da auch immer dran. Doch auf diese Korkplatten pinne ich immer wieder neue Bilder und Texte.

Das sind Gedanken, die ich irgendwo gelesen habe und mit denen ich mich weiter beschäftigen will. Oder Zusagen, die ermutigen und einem so richtig guttun. Oft sind es Bibelverse, die mich und andere herausfordern. Oder auch Sprüche, die einen amüsieren und zum Lachen bringen.

Dort an unserem Essplatz, wo wir auch unsere Gäste bewirten, hängt also nicht einfach nur „Dekoration“ – es ist immer auch Inspiration. Für mich und für alle, die mit am Tisch sitzen. So kam durch einen Blick auf die Texte schon so manches ausgesprochen interessante Gespräch zustande!

Heute Morgen habe ich die Texte wieder ausgewechselt – und was ich heute neu aufgehängt habe, könnt ihr hier als kostenlose PDF-Datei herunterladen und vielleicht ja auch in der Nähe eures Esstisches aufhängen. Ihr werdet sehen – das gibt so richtig guten Gesprächsstoff 🙂 Und bei einem angeregten Gespräch schmeckt doch jedes Essen, jede Tasse Kaffee, gleich noch mal so gut!

Wie immer gilt: Nur zum persönlichen oder kirchlichen Gebrauch. Kommerzielle Nutzung ist nicht gestattet.

Free Printable Quotes German  Free printable quotes german  free printable quotes german

Ganz besonders freut es mich natürlich, wenn ich eine kurze Information über das Kontaktformular bekomme, wenn und wofür ihr eines meiner Designs bei euch einsetzt. Wer mich ganz glücklich machen will, darf natürlich auch gern eine Mail an salys_farm@web.de schicken und ein Bild davon anhängen 🙂

Signatur Saly Salys Farm Salyasin

Gebrannte Mandeln – ganz einfach selbst gemacht!

Gebrannte Mandeln - ganz einfach selbst gemacht!

Mitte Oktober haben wir schon! Abends wird es nun schon deutlich früher dunkel, es wird kühler und auch nasser draußen. Einerseits ist das natürlich schade, aber andererseits …

Juchu! Endlich kann man es sich am Abend daheim wieder so richtig gemülich machen!

Mit Kerzen auf dem Tisch, einer guten Tasse Tee vor sich – Kaffee geht natürlich auch, aber in meinem Alter verträgt man abends keinen Kaffee mehr 😉 –  eingemummelt in eine Kuscheldecke … und dazu gibts leckere gebrannte Mandeln! Ganz frisch – und selbst gemacht!

Das geht ganz einfach, und ich verrate euch jetzt mal, wie man das macht:

Zutaten:

  • 125 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker (ich nehme stattdessen 3 Teelöffel vom selbst gemachten Vanille-Zucker)
  • 1/2 Teelöffel Zimtpulver
  • 200 g ungeschälte Mandeln

Und so geht’s:

Das Wasser in eine nicht zu kleine Pfanne gießen. Mit dem Kochlöffel den Zucker, den Vanillezucker und das Zimtpulver dazurühren. Unter Rühren bei großer Hitze zum Kochen bringen.

Wenn die Flüssigkeit kocht, die Mandeln dazugeben und so lange (bei weiterhin großer Hitze) unter ständigem Rühren kochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist und sich der Gewürzzucker wieder trocken um die Mandeln legt. Das dauert ein Weilchen und kurz bevor es so weit ist, wird die Masse in der Pfanne so richtig schaumig – das ist also richtig so, wenn das passiert. Das muss so sein 🙂

Jetzt auf mittlere Hitze reduzieren und weiterrühren, bis der Zucker karamellisiert und sich zähflüssig um die Mandeln legt. Nicht zu lange karamellisieren lassen, sonst wird die „Hülle“ der Mandeln zu hart oder alles brennt euch sogar an. Aber auch nicht zu früh vom Herd nehmen … Das erfordert ein bisschen Fingerspitzengefühl, aber spätestens beim zweiten Mal weiß man, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist 🙂

Die Mandeln jetzt auf ein Backpapier schütten und sofort mithilfe von zwei Gabeln auseinanderziehn und vereinzeln, damit sie nicht zusammenkleben.

Noch abkühlen lassen – und dann ran an die Mandeln und mal probieren! Aber Vorsicht … die sind so lecker, da kann man fast nicht mehr mit dem Probieren aufhören 🙂

Da jetzt das ganze Haus ungeheuer verführerisch duftet, werden vermutlich alle Bewohner mal ganz „zufällig“ in der Küche vorbeischauen und auch ein „Versucherle“ haben wollen – also wenn ihr einige der gebrannten Mandeln aufheben oder verschenken wollt, müsst ihr diesen Teil schnell wegpacken. 🙂

Und noch zwei Hinweise:

  1. In der Advents- und Weihnachtszeit kann man auch etwas Lebkuchengewürz zugeben – fürs Weihnachts-Feeling 🙂
  2. Wenn ihr eine größere Portion Mandeln machen wollt, bitte in Etappen arbeiten – mehr als 200 g Mandeln pro Durchgang solltet ihr nicht in die Pfanne geben.

Gebrannte Mandeln - ganz einfach selbst gemacht!

Und natürlich sind diese kleinen Leckereien auch ideal zum Verschenken!

Ich habe ein paar Geschenk-Anhänger gestaltet, die meiner Meinung nach gut zu den Mandeln passen. Euch fallen aber bestimmt noch viel mehr Möglichkeiten ein, wofür man sie nutzen kann 🙂

Es sind jeweils drei Anhänger „Herzlichen Dank“, „Ich denke an dich!“ und „Mit lieben Grüßen“.

Geschenkanhänger - Vintage

Und HIER ist die PDF-Datei zum Ausdrucken der Geschenk-Anhänger. (Nur für den persönlichen oder kirchlichen Gebrauch, keine kommerzielle Nutzung.)

Jetzt die Anhänger nur noch ausschneiden, nach Wunsch die Rückseite mit einem persönlichen Gruß beschriften, ans Geschenk dranbinden – und jemandem eine Freude machen!

Ganz besonders freut es mich natürlich, wenn ich eine kurze Information über das Kontaktformular bekomme, wenn und wofür ihr eines meiner Designs bei euch einsetzt. Wer mich ganz glücklich machen will, darf natürlich auch gern eine Mail an salys_farm@web.de schicken und ein Bild davon anhängen 🙂

saly-signatur