Rezept für Plätzchen: Spitzbuben

Rezept für Plätzchen: Spitzbuben

Bei uns in der Familie sind mit Gelee gefüllte Plätzchen am beliebtesten. Die sind kaum fertig gebacken, schon verschwinden sie in irgendeinem Mund 🙂

Top-Favorit sind jedes Jahr aufs Neue die Spitzbuben. In der Advents-Back-Saison widme ich deshalb einen ganzen Tag nur dieser einen Plätzchen-Sorte. Doch meist muss ich trotzdem kurz vor Weihnachten noch mal welche nachbacken … Auch dieses Jahr ist das so, von meinem großen Vorrat ist nicht mal mehr ein Tellerchen voll übrig 🙂

Ich bin gespannt, ob die Spitzbuben bei euch auch so gut ankommen!

Rezept für Plätzchen: Spitzbuben

Zutaten:

  • 350 g Mehl
  • 250 g kalte Butter
  • 130 g Zucker
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • 1 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Johannisbeergelee
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  • Das Mehl in eine große Schüssel geben.
  • In die Mitte eine Mulde drücken.
  • Den Zucker auf dem Rand der Mulde verteilen, ebenso die Butter (in kleinen Stückchen).
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Vanillemark in die Mulde geben.
  • Rasch zu einem glatten Mürbteig verkneten.
  • Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  • Den Backofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den Teig portionsweise auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Plätzchen ausstechen – die Hälfte davon mit einem Loch in der Mitte. (Am besten geht das mit einem speziellen Spitzbuben-Ausstecher, wie er z.B. in Haushaltswarenläden erhältlich ist.)
  • Ca. 8 Minuten backen – die Plätzchen sollten noch hell sein.
  • Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Rezept für Plätzchen: Spitzbuben

  • Das Johannisbeergelee in einem kleinen Topf etwas erwärmen, damit es flüssiger wird.
  • Das Gelee dann auf die Unterseite der Plätzchen streichen, einen kleinen Rand jedoch freilassen, damit es nicht seitlich herausquillt.
  • Dann den „Deckel“ draufsetzen und die Spitzbuben noch mit Puderzucker bestäuben.
  • Trocknen lassen und dann … genießen!

spitzbuben4

Ich wünsche euch viel Freude und gutes Gelingen!

saly-signatur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s