Rezept für Apfelbrot

Rezept für Apfelbrot

Jedes Jahr im Herbst, wenn es deutlich auf den November zugeht, freue ich mich darauf, es mir im Haus an den Abenden so richtig gemütlich zu machen.

Da koche ich begeisterte Kaffeetrinkerin mir dann sogar eine Kanne Tee, zünde Kerzen an, drehe die Heizung auf und kuschle mich (mit Katze und/oder Hund auf dem Schoß und am liebsten natürlich an meinen Schatz geschmiegt) unter eine warme Decke.

Und nun kommt was Neues dazu: ICH WERDE ABENDS FEUER IM KACHELOFEN MACHEN! Jeah!!! *begeistert um den PC tanz*

Entschuldigt diesen kleinen Ausbruch, aber eben war der Schornsteinfeger da und hat unseren neuen Ofen abgenommen. Ich freu mich so!!! Wir können ab sofort im Wohnzimmer ein gemütliches Feuerchen machen … *schnurr*

Und nun hab ich ein Rezept für euch, das so richtig gut in diese herbstliche Stimmung passt, weil in ihm irgendwie der ganze Herbst eingefangen ist: saftiges Apfelbrot!

Rezept für Apfelbrot

Zutaten (für zwei Kastenformen):

  • 800 Gramm Äpfel
  • 250 Gramm Zucker
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Kakao
  • 1 Teelöffel gem. Nelken
  • 200 Gramm ganze Haselnusskerne
  • 250 Gramm Sultaninen

Zubereitung:

  • Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, dann die Äpfel raspeln.
  • Den Zucker dazugeben und das Ganze einen halben Tag stehen und in Ruhe durchziehen lassen.
  • Vom entstandenen Saft ca. eine halbe Tasse abnehmen.
  • Mehl mit Backpulver, Zimt, Kakao und den gem. Nelken vermischen und unter den Apfelbrei rühren.
  • Nun noch die Haselnusskerne und die Sultaninen untermischen.
  • Den Teig auf zwei gefettete Kastenformen verteilen.
  • Bei 150°C (Umluft) für 1 Stunde backen.
  • Mit dem abgenommenen Apfelsaft bestreichen.
  • Noch mal für 15 Minuten weiterbacken.

Rezept Apfelbrot

Noch ein paar Tipps und Hinweise:

  • Wenn nicht genug Saft entstehen sollte (hängt von den Äpfeln ab), kann das Apfelbrot stattdessen auch mit Apfelsirup oder Ahornsirup (woah, lecker! *.*) bestrichen werden.
  • Am besten schmeckt es, wenn es nach dem Backen noch zwei bis drei Tage durchziehen kann. Apfelbrot ist also ideal, um schon „im Voraus“ zubereitet zu werden.
  • In kleine Würfel geschnitten servieren.
  • Das Apfelbrot ist ca. drei Wochen haltbar. Aber bitte nicht allzu luftdicht verpacken, damit es noch ein bisschen „atmen“ kann. Sonst kann es passieren, dass es schimmelt!
  • In der Adventszeit kann statt der gem. Nelken auch ein Teelöffel Lebkuchengewürz verwendet werden – dann schmeckt das Apfelbrot so richtig himmlisch weihnachtlich!

Signatur Salys Farm, Salyasin

Advertisements

Ein Gedanke zu “Rezept für Apfelbrot

  1. Pingback: Nachtrag: Wrap zum Verschenken des Apfelbrotes | Liebevolle Ideen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s